Clever von dir das mit dem Abnehmen Quiz.

Das ist clever. Erfahre alles, warum auch dir dieses Quiz wesentlich hilft, Dein Abnehmen durchzuhalten und schnell abzunehmen. 

Ab sofort! Nie wieder abnehmen mit Hungern und Verzichten. Denn klar geht das anders.  Erfahre, wie du dein Abnehmen ganz einfach durchhälst. Denn was bringen dir die vielen Diäten, wenn du sie nach einiger Zeit abbrichst? Diese Quiz-Fragen sind für dich als Stütze aufgebaut. Damit du abnehmen leicht und angenehm durchhalten kannst.  Du kannst nicht erahnen, was nach der 9. Quizfrage auf dich wartet. Das wird dich umhauen.  *GRATIS* Orientierung geben dir dazu die 5 plus 4 Abnehmen Punkte weiter unten.

Abnehmen die 3 besten Tipps

Clever von dir das mit dem Abnehmen Quiz.

Erfahre, wie wichtig Durchhalten beim Abnehmen ist,  wenn du Dein Wohlfühlgewicht auch wirklich erreichen möchtest. Denn mit dem richtigen Durchhalten kannst Du die Abnehmzeit abkürzen. Oder anders gesagt, du kannst schnell abnehmen.  Lies jeden der 5 plus 4 Abnehmen Punkte genau durch. Dann mach das Quiz.

STOPP DEN CRASH AN DEINER FIGUR!

Beachte diese 5 plus 4 Abnehmen Punkte, wenn du  abnehmen durchhalten willst.

1. Achte auf deine Motivation

In unserer Umfrage hieß die erste Frage: Warum denn willst du jetzt abnehmen?.

Die Antworten waren facettenreich. Sie reichten von wieder gut aussehen bis hin zum Schutz ihrer Gesundheit. Oder auch nur eine frühere Konfektionsgröße wieder tragen können, in der sie sich wohlgefühlt haben. Jeder Mensch an der Umfrage hatte ein genaues Ziel , was dem Abnehmen Sinn gab. Dieser Sinn war das Warum.

Dieses Warum motiviert einen Menschen, der abnehmen will. Ist doch Körpergewicht abzugeben eine Zeit, die viele als unangenehm und unbequem empfinden. Das Warum , also die Motivation zum Abnehmen ist die Kraft, die Durchhalten erst möglich macht.

Der Körper greift seine Depots, also die Energiereserven nicht einfach so an. Er greift die Fettpolster nur an , wenn er keine andere Energie zur Verfügung hat. Das wiederum hängt von der Methode ab, mit der wir abnehmen. du erinnerst Dich an die Energiebilanz.

Mit diesem einfachen Prinzip kannst du Abnehmen als einfach und angenehm erleben. Mit der richtigen Strategie förderst du zudem auch deine Motivation.

Ein weiterer Punkt für eine starke Motivation ist, wie sehr du an deinen Essgewohnheiten hängst. Wie sehr du dich von deinen Ess- und Trinkgewohnheiten leiten lässt. Du kannst deine Energiebilanz pushen.

Bedeutet, Bewegung und Sport sind eine exclusive sichere Abkürzung. Und wenn etwas zuverlässig gut funktioniert, und diese Abkürzung funktioniert zuverlässig gut, bestärkt sie uns weiterzumachen.

Aufregend, denn unser persönliches Empfinden wechselt in den grünen Bereich. Wir fühlen uns gut. Abnehmen klappt. Daher erleben wir Abnehmen nun als einfach, machbar und leicht.Unserem Ziel näher und näher kommen, tut einfach nur gut.

Die Motivation steigt. Abnehmen wird spürbar leicht

Natürlich ist die Zeit des Abnehmens nur manchmal unsere Lieblingszeit. Mit der richtigen Durchhalten Strategie macht abnehmen Spaß. Mit einer starken Motivation  halten wir Abnehmen durch. Wenn der Sinn groß genug ist. Und das Ziel realistisch vor Augen.

Hilflos, wer Dir mit welchem Produkt auch immer ein Abnehmen verspricht wie 5 kg in den ersten 5 Tagen, der bietet Dir nur eine Ausrede, die nicht klappen kann. Warum? Weil diese ersten 5 kg Gewichtsverlust nur Wasser sind.

Erfrischend, weil es mit Abnehmen nichts gemein hat. Dazu wird sich der Jo-Jo Effekt in schwindelnder Geschwindigkeit einstellen.

Was Dich wirklich weiterbringt, den einen oder anderen Abnehmen Tag durchzustehen, ist dein Warum und deine Abnehmerfolge.

Dieses Warum gibt Dir die Kraft , deine einmal getroffene Entscheidung durchzuziehen. Das ist deine Motivation, weil sie dich stark macht.

Brutal falsch, wenn du Eindruck schinden willst mit deiner Figur. Denn das ist in den allermeisten Fällen und das zu 99% ein zu schwacher Grund. Wenn du dein Vorhaben durchhalten willst bis zum Zielgewicht, braucht es ein echtes Warum.

Deine Motivation sollte sich auf ein starkes Warum begründen. Ein Warum, an das du unbeirrt glaubst. Mit einem großen Wert.

Aufregend wie dieser Wert Dir hilft, in Momenten der Versuchungen durchzuhalten. Magisch wie dieser Wert dir hilft, stark zu bleiben. Festzuhalten an deiner einmal getroffenen Entscheidung.

Beachte, dein Warum sollte mit dir und deiner Person eng verbunden sein. Dein Warum sollte nur mit dir selbst verknüpft sein. SMARTE Zielformulierungen helfen Dir, weil sie greifbar, messbar und realistisch sind.

Solche Ziele geben dir die Kraft jeder Verführung gegen dein Abnehmen zu widerstehen. Du bleibst standhaft und konsequent deiner Entscheidung verbunden bis du dein Zielgewicht erreicht hast. Das ist Motivation.

Mit einer starken Motivation geht auch die Verantwortung für die Zielerreichung einher. Nichts und niemand ist verantwortlich für deinen Abnehmen Erfolg.

Diese Leistung erbringst du ganz allein. Verantwortung zu 100% von Dir erbracht. Ein kraftvolles Warum bringt Dich in die alleinige Verantwortung für deine Ergebnisse.

Damit fängt alles an

oder erfahre alles im kostenlos anonymen Test hier.

abnehmen ohne Sport

2. Beachte dein Start-Gewicht

Jetzt war es für die Teilnehmer wichtig, der Realität ins Auge zu sehen. Deshalb wollten wir wissen, wieviel sie wiegen. Warum das? 

Dadurch stellt sich die Ausgangssituation individuell auf den einzelnen Menschen dar. Denn Abnehmen und das ist wichtig, zeigt sich immer als ein sehr persönlicher Prozess. 

Es ist bestätigt, Abnehmen ist etwas sehr Persönliches. Daher auch die großen Unterschiede.

Der Unterschied ist erheblich. Körpergewicht von 180kg oder ein ausgewogenes gesundes Normalgewicht. 

Das merkst du sehr schnell, wenn du nur eine Konfektionsgröße kleiner erreichen möchtest. Das ist wie Hölle und Himmel. 

Dein Normalgewicht, also das gesundheitlich vertretbare Körpergewicht gut geformt, grazil trainiert, gut anzuschauen. Lässt sich viel einfacher formen als eine 180 kg Masse.

Diesen Unterschied in der Dimension gilt es zu berücksichtigen beim Abnehmen. Abnehmen ist ein individueller Prozess. Verwirrend dabei die unterschiedlichen Betrachtungsmaßstäbe wie BMI (Body Mass Index) oder Berechnungen eines Normalgewichts. 

Medizinisch vertretbar ist ein Körpergewicht, sobald das Gewicht  in einem passenden Verhältnis zu Alter, Größe, Geschlecht, Gesundheit, Körperform. 

Dabei geht es weniger um den Körperfettanteil allein. Es geht um die Ausgewogenheit aller Variablen.

Übergewicht. Ein richtig starkes Übergewicht bauen die meisten Menschen über Jahre auf. Damit verbunden sind über Jahre fest verankerte Ess- und Trinkgewohnheiten. 

Meist ungesunde Lebensgewohnheiten. Ungesunde Ernährungsgewohnheiten. Essgewohnheiten, besonders ungesunde, lassen sich nur langsam mit viel Einsatz verändern. 

Daher brauchen Menschen mit Übergewicht viel länger zum Abnehmen. Ganz anders gut trainierte Sportler.

Abnehmen fällt trainierten ernährungsbewussten Menschen viel leichter. Umstellungen von Ernährung und Essverhalten fallen leicht. 

Wesentlich ist, Menschen mit hohem Gewicht und viel Übergewicht benötigen viel Zeit für Veränderungen ihrer Essgewohnheiten.


Extreme funktionieren selten bis nie

Irreführungen bei den Abnehmversprechen spielen eine große Rolle. Den sie erzeugen Frust bei Männern wie Frauen. Es fehlt der Sinn bei vielen Versprechen, wenn z.B. 7 kg in einer Woche versprochen wird. Weil das mit ehrlichem Abnehmen nicht mehr zu tun hat.

Wasser. Denn zum einen gibt der Körper in der ersten Woche Wasser ab. Das hat mit Abnehmen nichts zu tun. Klar zeigt dir deine Waage 3 oder 4 kg weniger. Es ist ein Trugschluss dabei an Abnehmen zu glauben, weil es fast nur Wasser ist.

Bei sehr viel Übergewicht, besonders wenn über Jahre aufgebaut, braucht der Organismus Zeit, um sich auf ein anderes Ernährungsverhalten umzustellen. Dieser Prozess der Ernährungsumstellung bringt Herausforderungen mit sich, für die individuelle Lösungen zu finden sind.

Anders ausgedrückt, um fortlaufend und erfolgreich abzunehmen, ist es wesentlich, den Körper auf eine veränderte und gesunde Basis zu stellen. Warum? Deine Ernährung ist ein wesentlicher Grundpfeiler für dauerhaft erfolgreiches Abnehmen.

Beachte, dein Körper hat eine eigene Intelligenz. Bedeutet, wenn du bei einer Größe von 170 cm eine Zielgewicht von 48 kg anstrebst, wird vermutlich die körpereigene Intelligenz ab einem bestimmten Gewicht anders entscheiden. 

Im Klartext nicht mehr mitmachen. Das bedeutet für Dich, jedes weitere Abnehmen wird sehr schwierig bis fast unmöglich.

Der menschliche Körper ist ein komplexes, intelligent verbundenes System. Hier arbeiten viele Prozesse eng miteinander, was wir im Idealfall als Gesundheit bezeichnen. 

Bist du beim  Abnehmen zu zielstrebig, gehst du also dein Abnehmziel zu vehement an, bleibt meist alles, wie es ist. Oder du nimmst noch mehr zu.

Zielorientierung zu hoch. Es kann auch sein, dass du wirklich bis zu diesem übertrieben hohem Wunschgewicht abnimmst, dein Körper dann aber alles tut, um auf ein für ihn gesundes Gewicht zu kommen. 

Genau jetzt dann nimmst du zu, wenn du nur an Essen denkst. Dann wirst du aus dem Kampf um jedes Gramm nicht mehr rauskommen. Und am Ende verlieren, weil du wieder zunimmst oder dein Körper streikt. Dann wirst du krank. Warum ist das so? Dein Körper möchte dein Wunschgewicht korrigieren.

Insider wissen, beim Abnehmen brauchst du ein realistisches Zielgewicht. Es funktioniert eher weniger, wenn deine Fantasie zufrieden ist, dein Körper jedoch eher weniger. 

Warn-Zeichen deines Körpergewichts weisen auf Wahn-Werte hin. Wenn dein Traumgewicht eine Illusion ist, zieht dein Körper alle Register, Dich umzustimmen, bis hin zum Versagen seines Dienstes. 

Abnehmenziele sollen realistisch, machbar und sinnvoll sein.

Vermeide, gegen deinen Körper zu arbeiten. Unterstütze ihn. Dann erleichtert er dein Abnehmen. So fällt es dir viel leichter, dein Wunschgewicht zu erreichen

Kürze deinen Weg zum erfolgreichen Abnehmen ab. Dieser Test hilft dir und macht Spaß.

3. Achte auf deine täglichen Mahlzeiten

Eine wichtige Frage in unserer Umfrage. Gar nicht mal wenige Teilnehmer konnten nicht genau sagen, wie oft sie pro Tag etwas essen. Die Antworten lagen zwischen 5 bis 9 mal. Hauptmahlzeiten und das Essen zwischendurch.

Der kleine Hunger zwischendurch zusammen mit den großen Mahlzeiten lassen uns in unserer heutigen stressreichen Zeit beinah ständig essen. Ist das gesund? Eher weniger. Der Stoffwechsel unseres Körpers braucht täglich eine 12 stündige Pause. Das ist wichtig. Und wie sieht die Realität aus? Autsch, ist meist ziemlich anders... ungesund.

Während in früheren Zeiten Bauern 5 Mahlzeiten hatten, nahmen die Bürger eher nur 3 Mahlzeiten zu sich. Dabei war die einzelne Mahlzeit viel kleiner als heute. Wir würden deren Mahlzeit heute als kleine Mahlzeit zwischendurch betrachten. Dabei haben wir viel weniger Bewegung. Verbrauchen weniger Energie als die Menschen früher. Entspricht also bei uns heute eher einem Snack. Auch die Zahl der Mahlzeiten heute hat sich verändert. Denken wir an die vielen Möglichkeiten des "to-go".

Problem Dick werden. Das Problem dabei wir schaufeln ständig in uns rein. Verlieren den Überblick. Und schaufeln weiter. Bis wir schon bald glauben zu verhungern, wenn wir nicht essen. Dabei essen wir nebenbei mehr als zu den Hauptmahlzeiten. Die kommen dann noch obendrauf. So verlieren die Menschen heute schnell den Überblick, wie viel sie essen.

Ständiges Essen stellt den Organismus vor eine weitere Herausforderung. Der Stoffwechsel braucht Zeit, unser Essen zu verdauen. Das Verdauungssystem braucht Zeit zum Verwerten und auszuscheiden. Fehlt die Zeit, sprechen wir von Überforderung. Denn der Organismus soll auf der einen Seite verdauen und auf der anderen Seite ständig neue Nahrung verwerten.

In dieser Phase von Stress wird großzügig gehandelt. Bedeutet, neue Nahrung wird einfach in die Depots gepackt. Also genau dorthin, wo du es nicht haben möchtest. Bauch, Hüften, Oberschenkel. Was die schwabbelige Masse ergibt.

Wichtige Nährstoffe entgehen unserem Körper auf diese Weise. Verdauungsprobleme stellen sich ein. Wir werden unruhig, können uns schlechter konzentrieren, wenn wir nicht ständig irgendwas essen. So sehr haben wir uns daran gewöhnt, sind davon abhängig, ständig zu essen..

Ein so dressierter Körper und Geist mit seinen Gewohnheiten brauchen eine neue Richtung. Eine in der Tat notwendige neue Orientierung. Denn die ständig aufkommenden Hungergefühle , die fehlende Befriedung durch Kauen, können uns am Anfang nervös machen. Daher braucht diese Veränderung Zeit.

Wir hier vom klar-geht-das Team können ganz normal weiterleben, auch wenn wir über Wochen keine feste Nahrung bekommen. Es stellen sich nicht mal mehr Hungergefühle ein. Dabei war das mal ganz anders. Daher verstehen wir, wenn du dir das vielleicht jetzt noch nicht vorstellen kannst.

Wochenlang ohne feste Nahrung schafft jeder Mensch. Daher gelingt es auch dir weiterzuleben, wenn du wie beim Interfallfasten nur wenigen Stunden zur Nahrungsaufnahme Nein-Danke sagst. Wenn der Kopf erst einmal verstanden hat, das Leben geht auch ohne ständiges Essen weiter, hast du einen großen Schritt geleistet für dein erfolgreiches Abnehmen.

In Klöstern buddhistischer Mönche wird nicht selten nur einmal täglich gegessen. Dabei erfreuen sich die Mönche bester Gesundheit auch bei harter Arbeit. Sie fühlen sich wohl. Sind ausgeglichen. Hungergefühle sind ihnen fremd.

Unser Körper ist auf Anpassung ausgerichtet. Der Organismus ist flexibel. Weniger zu essen führt zu einem Körpergefühl der Leichtigkeit. Macht das Leben generell leichter und sorgt für ein klares Denken.

Mit dem kostenlosen anonymen Test die optimale Tagesmahlzeiten analysieren

Abnehmen die 3 besten Tipps

4. Achte auf deine wöchentliche Energiebilanz

Die Teilnehmer wurden gebeten, alles aufzuschreiben, was sie innerhalb einer Woche essen. Was dabei herauskam, war sehr aufschlussreich. Sowohl für uns als auch für die Teilnehmer. Das war erstaunlich.

In der Übersicht über mehrere Tage ergeben ein paar Unwichtigkeiten ein ganz deutliches Bild. Denn aufsummiert über 7 Tage zeigt sich sofort wo die Ursachen für  Gewichtszunahme und Übergewicht liegen. Ein gutes Beispiel ist die Schublade mit den Süßigkeiten am Arbeitsplatz. Mal Naschen fällt nicht weiter auf's Gewicht.  Jedoch tägliches Naschen ganz erheblich. Die Betrachtung über 7 Tage gibt ein wirklich gutes Gefühl für die Menge an Fleisch, Fertigprodukten, Gemüse, Süßem, Snacks, die wir zu uns nehmen. Dadurch ergibt sich ein viel klareres Bild. 

Bei 21 Hauptmahlzeiten und 35 Zwischenmahlzeiten reißen 3 Portionen Gemüse die Woche nicht raus. Die wöchentliche Energiebilanz öffnet die Augen für Selbsttäuschungen. So gelingt es ganz einfach, Selbsttäuschungen, Schwachstellen und falsche Annahmen aufzudecken.

Ernährungswissenschaftler haben die Beweise vorgelegt, unsere heutige Nahrung enthält nicht mehr die benötigten Nährstoffe in ausreichender Menge. Kommt dazu dann noch eine schlechte Ernährung, ist der Nährstoffmangel vorprogrammiert. Daher gibt uns die wöchentliche Energiebilanz wichtige Hinweise, wo wir suplimieren sollten. Das hilft besonders beim Abnehmen, um gesund zu bleiben

Die wöchentliche Energiebilanz zeigt hier ihren wahren Wert. Auf einen Blick erkennen wir einerseits unsere Ernährung, wovon wir zu viel essen, wovon wir weniger essen sollten. Wie auch wovon wir zu wenig zu uns nehmen, also mehr essen sollten. So verbessert sich unsere Energiebilanz von Woche zu Woche zum Besseren.

Zusätzlich erkennen wir die Menge an verzehrten Nahrungsmitteln. Wir können nun anpassend wirken. Wir können ausprobieren. Neues hinzunehmen. Manchen ersetzen. Und so abnehmen und Gesundheit verbessern.

So ist die wöchentliche Energiebilanz ein wertvolles Tool für Erkenntnis und Erleichterung beim Abnehmen. 

Deine Wochenbilanz richtig einschätzen mit dem kostenlosen Test

Eckdaten für erfolgreiches Abnehmen

Weitere 5 Fragen betrachten den Rahmen beim Abnehmen, also die überaus wichtigen Eckdaten. Ob du und wie wirklich leicht du abnehmen kannst und tatsächlich abnimmst. Berücksichtige jeden dieser 5 Punkte, denn du lernst daraus, wie du an jeder Problemzone abnehmen kannst. Auch wenn du das bisher für unmöglich gehalten halst.

5. Welches Essen isst du total am liebsten?

Ja, unsere Teilnehmer haben auch diese Frage bekommen. Auch wenn diese Frage im Zusammenhang mit Abnehmen fremd klingt. Diese Frage, näher betrachtet, informiert über die Essgewohnheiten eines Menschen. Und zwar so.

Die wöchentliche Energiebilanz zeigt schon sehr klar, dass Menschen immer wieder gerne das Gleiche essen. Für den Körper praktisch. Denn er weiß im voraus, was es zu tun gibt. Es fällt dem Körper leicht sich auf das einzustellen, was er gewohnt ist. Auch aus diesem Grunde ist dieses Verhalten in Ordnung. Denn das Verdauungssystem kann so verbessert werden.

Dennoch kann darin eine Herausforderung liegen. Wenn die Nahrung einseitig ist. Es an Ausgewogenheit fehlt. Thema Nährstoffmangel. Wie bereits beschrieben. Bedeutet , Potential an Verbesserung wird hier geweckt.

Sehr einfach können wir Gewohnheiten in der Ernährung in eine gesunde Richtung verbessern. Von Woche zu Woche. 

Das hat einen positiven Effekt. Die benötigte Kraft, also die Disziplin zum Durchhalten wird sinnvoll unterstützt. Von Woche zu Woche eine kleine Veränderung beim Essverhalten. Die Erfolge beim Abnehmen sind sichtbar.

Deine Motivation klettert wie der Wetterfrosch bei gutem Wetter höher und höher. Das Durchhalten fällt dir leichter und leichter. Die Willenskraft zum Durchhalten ist wie von selbst aktiviert. Ergebnis? Abnehmen wird leicht.

Mahlzeiten lassen sich mit wenigen Zutaten gesünder zubereiten und schmecken dennoch. Dabei erleichtern sie dir das Abnehmen.

Genauso einfach lassen sich von Woche zu Woche die Mengen reduzieren und du wirst dennoch satt. Dabei behältst du deine Essgewohnheiten bei (wenn mehr oder weniger gesund). Denn Verzichten und Hungern sind die falschen Abnehmberaterinnen. Sie führen nur zum Frust.

So verwandelst du deine Essgewohnheiten leicht und einfach in wirkungsvolle Helfer.

Welches Essen ist problematisch? Jetzt im kostenlosen Test herausfinden

5 PLUS 4 PUNKTE

6. Bist du zielstrebig?

Die Teilnehmer wunderten sich über diese Fragen. Wie behandelst du deine dir gesteckten Ziele? Hast du Ziele? Beachtest du deine Ziele? Führen sie dich? Sind sie dir wichtig? Das alles ist wesentlich beim Abnehmen, wie wir jetzt sehen werden.

Die guten Wünsche zum neuen Jahr. Haltbarkeit? 1 Woche? 2? oder 3? So gehen die meisten Menschen mit sich und ihren Zielen um. Sie nehmen ihre eigenen Ziele nicht ernst. Wie wollen sie dann Abnehmziele erreichen? Abnehmwünsche sind Ziele. Je ernst genommener, desto sicherer wird Abnehmen wahr.

Erfolgreiche Menschen leben nach klar formulierten Zielen. Sie erreichen auch ihre Ziele. Sie arbeiten Tag täglich an der Erreichung ihrer Ziele. Das macht sie erfolgreich. Denn Erfolg ist nichts anderes als die vielen kleinen täglichen Entscheidungen richtig zu treffen und danach zu handeln. In jeder einzelnen Minute des Tages.

Das kann als Tagesaufgabe ein ziemlicher Berg sein, den man vor sich sieht. Allerdings die einzelnen kleinen Entscheidungen sind einfach zu treffen und zu befolgen.  Wenn der Kopf das erst einmal verstanden und akzeptiert hat, wird Abnehmen sowas von leicht.

Als Geschenk obendrauf erhalten wird Klarheit nicht nur beim Abnehmen.

2 Arten von Zielen, Sein-Ziele und Tun-Ziele. Abnehmen ist ein klassisches Tun-Ziel. Dabei unterteilst du dir den Weg bis zu deinem Wunschgewicht in kleine machbare Unterziele. Jedes Unterziel ist mit Aktivitäten, die es zu tun gilt, verbunden.

Gleichzeitig auch ein Seins-Ziel. Frage Dich, wer willst du sein beim Abnehmen? Das Opfer. Der oder die Leidende. Oder die Macherin, der Macher, der sein Leben in die Hand nimmt und Ziele entsprechend organisiert und lebt. Wer willst du sein? Und welche Möglichkeiten gibt es, Abkürzungen zu nehmen bis zu deinem Ziel?

Wie zielstrebiges Abnehmen helfen kann? Finde es in unserem anonymen Test heraus!

7. ...und deine Eltern

Bizarr dieser Aspekt, wenn du abnehmen willst. Oder? Tatsächlich zeigt es die Grundtendenzen deiner Ernährungsgewohnheiten. Deshalb haben wir unseren Teilnehmern die Frage gestellt nach Übergewicht und gesunder Ernährung ihrer Eltern.

Die früheste Kindheit bestimmt unser Leben unbewusst stärker als den meisten bekannt ist. Hier entwickeln sich tiefgreifende Gewohnheiten. 

Auch im fortschreitenden Alter steuern Erfahrungen aus der Kindheit unser Verhalten. Was beweist, das Kindheitserfahrungen, kopierte Gewohnheiten von den Eltern nicht selten uns ein Leben lang begleiten. Ohne dass wir etwas davon bemerken.

Übergewicht bei den Eltern genauso wie ungesunde Essgewohnheiten finden so unbemerkt Zugang in unser Leben. Beeinflussen unser Verhalten und unsere Essgewohnheiten. 

Das Risiko ist ungleich höher, ebenfalls an Übergewicht zu leiden und ungesunder Ernährung den Vorzug zu geben

Solche Gewohnheiten sind uns nicht für alle Zeiten auf die Stirn gebrannt. Denn wir können uns davon befreien. Sind wir doch in der Lage Gewohnheiten und Verhalten zu ändern.

Kindheitserinnerungen, ob diese Schokocreme, Fischstäbchen oder anderes, bringen auch im erwachsenen Alter nicht selten ein Leuchten in unsere Augen. Verbunden mit vielen netten Begebenheiten empfinden wir sie als angenehm. 

Was in der Kindheit so war, muss jedoch im späteren Alter nicht unbedingt stimmen und gesund sein. Solche Gewohnheiten gilt es kritisch zu überdenken.

Essgewohnheiten , solche wie zig mal am Tag zu essen, erweisen sich als hartnäckig. Wir geben sie nicht einfach so auf. Wir sind mal bereit, sie zu ändern. 

Ziemlich dick muss es schon kommen, z.B. massive gesundheitliche Probleme, dass wir überhaupt daran denken, sie ein wenig zu ändern. Was bedeutet das? Wer abnehmen will, ist gut beraten, sich gerade zu Beginn Zeit zu lassen.

Torpedo. Daher ist es falsch, wie ein Torpedo auf das Zielgewicht loszustürmen. Essgewohnheiten umzustellen braucht seine Zeit. Der Körper braucht Zeit sich darauf einzustellen. Der Organismus braucht Zeit, sich auf z. B. weniger Esszeiten, kleinere Mengen usw. einzustellen.

Der Stoffwechsel braucht Zeit, um z. B. sich darauf einzustellen, dass er Zeit hat, die Nahrung zu verdauen, also jedes kleinste bisschen, was reinkommt, zu verdauen. Dann, unsere Geschmacksnerven bekommen weniger oder andere Impulse.

Wir experimentieren, weil wir etwas dick machendes mit etwas Gesundem austauschen. Das geht nicht von jetzt auf sofort. Das geht nicht mal von heute auf morgen. 

Es ist wichtig, dass diese Veränderungen im Einklang mit unserem Gutfühlen und im Einklang mit unserem Körper passiert.

Entscheidend ist, diese Veränderungen sinnvoll zu tun. Individuell auf deinen Körper und deinen Organismus angepasst. Daher ist es falsch, vorgegebenen Zeitfenstern zu folgen. Jeder braucht seine Zeit für diese Veränderung. 

Dabei ist das, was zu ändern ist, ebenso individuell und persönlich wie die Zeit, die du und nur du dafür benötigst.

Wer sich dafür die notwendige Zeit dafür nimmt, hat einen wesentlichen Eckstein gelegt, das Wunschgewicht zu erreichen. Bedeutet, also Wirklich abzunehmen.

Wir können alles verändern, ob aus Veganern überzeugte Fleischesser werden, ob aus Kämpfern Pazifisten werden oder aus Übergewichtigen mit schwabbeligem Körper, trainierte schlanke muskulös ansehnliche Menschen mit Grazie und Ausstrahlung. Wir können alles schaffen. Und was irgendein Mensch schaffen kann, kann auch dein Nachbar. Und was dein Nachbar kann, das kannst auch du.

Sind Gene oder Gewohnheiten beim wichtiger? Jetzt kostenlos herausfinden!

8. Bist du der Typ zum Fasten?

Fasten und Verzicht auf Nahrung gehen Hand in Hand. Deshalb zielt diese Frage an die Teilnehmer auf die Bereitschaft, auf Nahrung , also Essen zu verzichten. Bei den meisten Menschen ist Essen essentiell mit Überleben verbunden. Folglich ist Verzichten auf Essen mit Sterben verbunden. Also eine lebensbedrohlicher, Schock auslösender Gedanke. Höchstwahrscheinlich abwegig.

Allerdings wenn du  für diesen Gedanken offen bist und eher aufgeschlossen sagst, "habe ich noch nie gemacht, könnte ich mir vorstellen", dann wird dir Abnehmen ziemlich leicht fallen. Dann werden dir auch Veränderungen in deinen Gewohnheiten leichter fallen. Hilfreich beim Abnehmen.

Natürlich geht es hier um Abnehmen und weniger um Fasten. Bei dem hier angesprochenen Gedanken des Fastens bewegen wir uns mehr um deine Einstellung, also deine innere Haltung generell. Deine inneren Verankerungen, von Essen und Geschmack los zulassen bzw. diesen zu verändern.

Problemlos kann der Mensch viele Wochen auf feste Nahrung verzichten und problemlos weiterleben. Geschmacksverlust das ist etwas worauf wir eher nicht leicht verzichten wollen. Gründe dafür liegen in den angenehmen Erfahrungen, die wir mit angenehmen Geschmack verbinden.

Hunger bedeutet Verzicht. In der heutigen Zeit sind viele Menschen nicht mehr gewöhnt und nicht mehr bereit auf irgendetwas zu verzichten. Wir wollen etwas. Dann muss das jetzt sein. Wir kaufen uns ein Getränk. Dann ist der Weg nach Hause zu weit, auch wenn es nur 3 Minuten sind.

Essen als Ersatzbefriedung. Ein bekanntes Thema. Im Kinderwagen, wenn der Nachwuchs schreit, kriegt er was zu essen. Später ersetzt Essen eine Vielzahl an Gefühlen. Frust, Wut, Ärger, auch Traurigkeit, Langeweile, innere Unruhe, Unmut. Bei der Raucherentwöhnung nehmen viele Menschen zu. Das ist bekannt.

Problemlöser Essen. Wenn Menschen in manchen Lebenssituationen immer wieder essen müssen,, dann hat das weniger mit körperlichen Bedürfnissen zu tun. Denn Essen wird hier zum Ersatz. Viel mehr liegt darin ein Thema auf seelisch, psychischer Ebene. Folglich kann Abhilfe auch nur auf eben dieser Ebene gefunden werden.

Das greift eng in die Gewohnheiten. Denn, wenn wir gewohnt sind, uns in stressreichen Situationen etwas Gutes zu tun, wie z.B. die Torte zum Wochenende. Oder die 3 Bierchen zum Feierabend. Dann sind das Gewohnheiten, die tief innen mit Lebensqualität und Wohlfühlen, dem Leben etwas Gutes abzuringen, zu tun haben. Sind diese Gewohnheiten beim Abnehmen hinderlich, braucht es Zeit und gute Strategien.

Besonders Jede Nahrungsaufnahme hat die rein funktionale Aufgabe, dem Körper Energie zuzuführen. Zur Steuerung von Emotionen verfehlt Essen seinen Sinn. Das entdecken viele Menschen beim Fasten.

Bin ich der Fastentyp? Kostenloser anonymer Test beantwortet diese Frage

9. Eine Partyeinladung winkt. Wie reagierst Du?

Genau wenn ich abnehmen will, kommt Einladung auf Einladung. Party auf Party. Das ist völlig normal, berichten die meisten, wenn sie abnehmen wollen.

Das Durchhalten wird durch diese Frage angesprochen. Abnehmen. Ja oder Ja? Hast du verstanden, dein Ziel, abzunehmen, ernst zu nehmen. Wie wichtig ist dir dein eigener Abnehmwunsch? Gibt es Verführungen, die dich von deinem Abnehmen ablenken können? Wie standhaft stehst du zu deiner einmal getroffenen Entscheidung?

Wenn du nicht durchhältst, kann dir niemand helfen bei dem Gefühl, versagt zu haben. Den Sieg über alle diese leckeren Verführungen, diesen Triumpf feiert nur einer mit dir. DU! Denn du bist verantwortlich, allein verantwortlich für dein Tun. Für dein Durchhalten. Das macht dich stark.

Gute Freunde erkennst du daran, weil sie dich beim Abnehmen unterstützen, deine Entscheidung und dich ernst nehmen. Dich bestärken durchzuhalten. Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das sind die richtig guten Freunde.

Respekt. Gute Freunde zeugen von Respekt, wenn sie deinen Abnehmwillen respektieren und Dichunterstützen. 

Das Recht über dein Leben zu bestimmen hat niemand Anderes als du selbst – du trägst ja auch die Verantwortung dafür, was am Ende herauskommt. Bestimmen kannst also nur du selbst, der Rest hat das zu respektieren. (Überleg mal, wie viele deiner “Freunde” sich das umgekehrt gefallen lassen würden, wenn du versuchst sie zu nötigen, Nichts zu essen).

Wie stark ist mein Durchhaltevermögen beim Abnehmen? Jetzt herausfinden!


Auf ein Wort

Diese Aspekte zum Abnehmen. Jeder einzelne der 9 beschreibt, was dich beim Abnehmen stören kann. Auf jeden einzelnen Aspekt solltes du achten und ihn beherzigen, damit dir abnehmen leicht gelingt. Dabei gibt es rein physische , also körperliche Störfelder. Die meisten davon liegen im Bereich von dem, was uns lieb und wichtig ist, sprich Gewohnheiten, innere Einstellungen, Mindsettings und Wohlfühlen.

Schwierigkeiten beim Abnehmen. Du nimmst ab und bist an einem dieser Tage, wo es besonders heftig ist. Wenn dir also Abnehmen mal richtig schwer fällt. Was kannst du tun? Erinnere dich an diese 9 Aspekte. Habe den Mut und lenke deinen Tatendrang auf diese 9 Aspekte. Lies sie erneut durch. Der Aspekt, der für dich dann besonders herausspringt, den beherzigst du. Du überlegst dir, wie genau du ihn umsetzt. Dann befolgst du dies ganz genau.

Zielgewicht. Das wird dir helfen, mit den richtigen Antworten durchzuhalten. Alle Hindernisse zu überwinden. Und auch an diesem Tag stark und noch stärker, dein Abnehmen durchzuhalten. Deine Diät einzuhalten bis zu deinem Zielgewicht.

Wir haben diese Fragen sehr bewusst aufgewählt. Die Umfrage mit Absicht so gestaltet. Und auch die Antworten auf die Fragen haben ihren tieferen Sinn.

Ein Prinzip gilt immer. Jeder kann abnehmen. Die Energiebilanz eines jeden Tages entscheidet, ob dein Gewicht nach unten geht. Jeder kann das. Wenn irgendein Mensch das kann, kann das auch dein Nachbar. Und was dein Nachbar kann, das kannst auch Du. Dann wird kein Hindernis zu hoch oder zu breit oder zu lang oder zu steil sein. Jeder kann abnehmen. Auch Du.

Jetzt starten mit dem anonymen Test *GRATIS*!

frau schnell abnehmen

ACHTUNG! Wichtig für DEIN Abnehmen

Mit dieser Seite geben wir dir für Abnehmen, Stoffwechsel, Ernährung und Gesundheit qualitativ hochwertigen Nutzen, damit du dir für ein schnelles Abnehmen leicht einen Abnehmen Plan und einen guten Ernährungsplan aufbauen kannst. Denn uns liegt viel an deinem Wunschgewicht. Du sollst schnell abnehmen können. Das mit dem Schutz deiner Gesundheit, also gesund abnehmen. Damit du dein Traumgewicht auch wirklich erreichst.

.........Freude schenken von Herzen

© 2020    bld abnehmen

© 2020 klar-geht-das - Impressum  |  Datenschutz

Facebook® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Facebook, Inc. ("Facebook"). Bitte beachten Sie, dass diese Seite *abnehmen.klar-geht das.de* in keiner Weise mit Facebook verbunden ist und die Angebote nicht von Facebook unterstützt, verwaltet oder gesponsert werden.